Briefwahl

   Wie funktionieren die Wahlen des Vorstandes per Briefwahl?

Am Wahltag verreist oder keine Zeit? Dann beantragen Sie die Briefwahlunterlagen – ganz einfach und kostenlos.

Bei einer Briefwahl bekommt der Wähler / die Wählerin:

  1. einen Stimmzettel für die Wahlen und
  2. einen Wahlschein für die sichere Authentifizierung

Wahlvorgang:

  1. zuerst wählt man auf dem Stimmzettel die Kandidatin bzw. den Kandidaten durch Ankreuzen. Bei jedem Kandidaten muss nur ein Kreuz gesetzt werden, kandidieren zwei um einen Posten, setzt man beim Favoriten ein „ja“-Kreuz, bei der MitstreiterIn ein „nein“ oder „enthalten“.
  2. den Stimmzettel falten und ihn in einen Briefumschlag stecken und versiegeln.
  3. den versiegelten Briefumschlag mit dem Stimmzettel mit dem Wort “Stimmzettel”
    kennzeichnen.
  4. den Wahlschein ausfüllen, damit die Wahlkomission weiß wer gewählt hat.
  5. den unterschriebenen Wahlschein steckt man zusammen mit dem versiegelten “Stimmzettel”
    in den zweiten Briefumschlag “Wahlbrief”.
  6. den zweiten Briefumschlag bis zum angegebenen Datum an die vorab angekündigte Wahlkomission senden.

Wie kann ich die Briefwahl beantragen?

Die Briefwahlunterlagen können ohne Angabe eines Grundes formlos, unter Berücksichtigung
der Fristen, die in der Satzung erwähnt sind, beantragt werden.
Die Briefwahlunterlagen werden Ihnen dann per Mail zugeschickt.

Wahlkomitee

Mitglieder:
• Bettina Wurm
• Kerstin Züfle

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbungen bis zum 19. März 2018 an Bettina Wurm: bettina.wurm@gmx.de